Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Mehrere Verletzte

© APA/ Titzer

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Seiten: 12

Extrem, anders ist es nicht mehr zu bezeichnen, was in den letzten Wochen in Österreich geschieht. Das Wetter ist völlig außer Kontrolle geraten, alle paar Tage sorgen sintflutartiger Regen, Hagel und Stürme für Chaos.

prognose.jpg

In Kärnten auf der Burg Hochosterwitz löste sich auf Grund der heftigen Regenfälle ein Felsen mit 70 Zentimeter Durchmesser, fiel aus 20 Metern auf eine Besuchergruppe und verletzte fünf Personen teilweise schwer. Ein zehn Jahre alter Bub aus Oberösterreich wurde im Gesicht getroffen, er musste an Ort und Stelle intubiert werden und wurde vom Rettungshubschrauber C11 ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 1/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 2/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 3/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 4/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 5/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 6/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 7/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 8/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 9/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 10/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 11/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 12/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 13/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz 14/14

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

  Diashow



Ein 27 Jahre alter Oberösterreicher wurde ebenfalls schwer verletzt und vom Rettungshubschrauber RK1 ins Klinikum geflogen. Der 34 Jahre alte Vater des Buben erlitt leichte Verletzungen und wurde so wie die Großmutter des Zehnjährigen - die einen Kollaps erlitt - von der Rettung nach Klagenfurt gebracht. Mit leichten Verletzungen kam auch eine 32 Jahre alte Schaustellerin davon, die ins Krankenhaus St. Veit an der Glan gebracht wurde.

Muren und Hochwasser
In der Obersteiermark haben die Unwetter zu schweren Verwüstungen durch Muren und Hochwasser geführt. Der Ortskern von St. Lorenzen im Paltental im Bezirk Liezen wurde von einer meterhohen Schlammlawine erfasst, Dutzende Menschen mussten ihre Häuser teilweise per Luftbrücke verlassen. Das Bundesheer rückte zur Unterstützung an. In Thörl (Bezirk Bruck/Mur) starb ein 47-jähriger Fußgänger unter einer Mure. Die S35 musste teilweise wegen des Mur-Hochwassers gesperrt werden. Mehr dazu hier >>>
 

Nächste Seite: Live-Ticker zum Nachlesen

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

 |  Neu anmelden