Sonderthema:
Video zum Thema Ferienstart im Osten: Im Stau in den Sommer
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wo es wann staut

Ferienstart im Osten: Im Stau in den Sommer

Mit heute starten die Schüler in Ostösterreich in die Ferien. Da viele so rasch wie möglich aus den Städten in den Urlaub fahren wollen, erwarten die Verkehrsklubs Verzögerungen auf Österreichs Straßen. Betroffen sind vor allem die Hauptverkehrsrouten.

Stau in den Städten

Die Ö3-Verkehrsredaktion prognostiziert für Freitag bzw. Samstag Probleme auf der Wiener Südosttangente (A23) in beiden Richtungen vor allem vor den Baustellenbereichen beim Knoten Inzersdorf sowie bei der Praterbrücke Stau. Abschnittsweise wird es auch am Gürtel, auf der Linken Wienzeile und der Westausfahrt sowie auf der Altmannsdorfer- und der Triester Straße zu Verzögerungen kommen. Längere Wartezeiten wird es auch auf der Ostautobahn (A4) zwischen Knoten Prater und Fischamend sowie bei Fahrten zum Flughafen geben.

In Linz wird die Mühlkreisautobahn (A7) völlig überlastet sein. In Salzburg ist mit Staus auf der Vogelweiderstraße, auf der Ignaz-Harrer-Straße und auf der Münchner Bundesstraße (B155) zu rechnen. In Graz werden die Kärntner Straße, die Meran- und die Plüddemanngasse betroffen sein.

Hauptverkehrsrouten betroffen

Da auch in vier deutschen Bundesländern sowie in der Slowakei, Tschechien, Polen und Belgien die Ferien beginnen und der Iron-Man in Klagenfurt stattfindet, werden die Hauptverkehrsrouten betroffen sein - vor allem die Südautobahn (A2) zwischen Wien und Wiener Neustadt, die Westautobahn (A1) zwischen Wien und St. Pölten sowie zwischen Ybbs und Pöchlarn, auf der Pyhrnautobahn (A9) Richtung Slowenien, auf der Tauernautobahn (A10) Richtung Villach, auf der Karawankenautobahn (A11) Richtung Slowenien und auf der Brennerautobahn (A13) Richtung Bozen.

Durch Grenzkontrollen kann es ebenfalls zu langen Wartezeiten bei der Ausreise kommen. Betroffen sind meist die Grenzübergänge Salzburg-Walserberg, Kufstein-Kiefersfelden, Suben in Fahrtrichtung Nürnberg und Nickelsdorf.

Richtige Reisezeit

Alfred Obermayr von den ÖAMTC-Mobilitätsinformationen empfahl am Dienstag, auf die Wahl der richtigen Reisezeit und das geeignete Entrichten von Mautgebühren zu achten, um den ärgsten Staus zu entgehen. "In puncto Reisezeit sind Nachtfahrten zu bevorzugen", sagte der Experte.

"Außerdem sollte man vermeiden, in die großen Reisewellen aus Deutschland zu kommen", meinte Obermayr. Um den Staus an den Mautstellen auszuweichen, sollte man sich früh genug über die Möglichkeiten der Bezahlung auf den jeweiligen Routen informieren. Auf den Spuren für Videomaut- und Kreditkartenbezahlung verläuft die Abwicklung um einiges schneller als bei den Barzahlern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten