Fiaker müssen auf Sonnendach warten

Drei weitere Jahre

© Reuters

Fiaker müssen auf Sonnendach warten

Das geplante Sonnensegel zum Schutz der Wiener Fiaker am Standplatz Burgtheater verschiebt sich um drei Jahre. Die im Zuge des 2009 präsentierten Fiaker-Schutzpakets vorgestellte Maßnahme wird erst 2012 umgesetzt. Dann werde der gesamte südlich des Theaters gelegene Josef-Meinrad-Platz neugestaltet - dann inklusive Sonnendach, teilte am Montag Tierstadträtin Sandra Frauenberger (S) mit. Dies sei ökonomischer.

Löwelstraße als Ausweichstelle
Um den mobilen Wahrzeichen der Bundeshauptstadt bis dahin die Regeneration im Schatten zu ermöglichen, wird den Fiakern ab sofort erlaubt, in die schattigere Löwelstraße hinter der Burg auszuweichen. Diese temporäre Maßnahme gilt im Juli und August von 9.00 bis 19.00 Uhr.

Bereits in Kraft ist der Teil des Schutzpakets, der verstärkte Kontrollen der Fiaker beinhaltet. Allein im Monat Juni sind hierbei 151 Kutschen überprüft worden. Neben kleinerer Mängel wurde ein Fiaker wegen mangelhaften Hufbeschlags seiner Tiere angezeigt. Keine Beanstandungen gab es bei den ebenfalls überprüften Fiakerbetrieben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen