Filmreife Verfolgungsjagd in Vorarlberg

Flucht

© DPA

Filmreife Verfolgungsjagd in Vorarlberg

Ein Ehepaar hat sich am Donnerstag im Raum Nenzing (Bezirk Bludenz) eine Auto-Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der 55-jährige Lenker und seine 49-jährige Frau missachteten mehrfach die Anhaltung, beschädigten zwei Polizeiautos und wehrten sich zudem gegen die Festnahme. Bei dem Handgemenge wurden drei Beamte verletzt, einer davon schwer. Das Paar hatte an seinem nicht zugelassenen Pkw gefälschte deutsche Kennzeichen montiert.

Die Polizei führte in Nenzing gegen 11.30 Uhr Geschwindigkeitsmessungen durch und wollte den Wagen des in Gurtis (Bezirk Feldkirch) lebenden Ehepaars anhalten. Der Lenker verlangsamte sein Auto zunächst, um dann unmittelbar vor den Beamten wieder zu beschleunigen. Ein Polizist habe sich nur durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen können, hieß es. Auf der rasanten Flucht mit bis zu 100 km/h im Ortsgebiet in Richtung seines Heimatorts geriet der Mann von der Fahrbahn ab, sein Wagen kam zum Stillstand.

Als die Polizisten versuchten, den Lenker aus dem Auto zu ziehen, startete dieser den Pkw erneut und setzte die Flucht fort. Kurz darauf musste der Mann seinen Wagen wieder in eine Wiese lenken, streifte dabei einen Dienstwagen der Polizei, fuhr aber weiter. Dabei beschädigte er ein zweites Polizeiauto, bevor er im Galina-Wald auf einem Forstweg nicht mehr weiterkam. Auf das Paar kommen mehrere Anzeigen zu, unter anderem wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt. Wie hoch der Sachschaden an den Polizeiautos ist, stand vorerst nicht fest.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen