Frau erhängt: Steirer unter Mordverdacht

U-Haft verhängt

Frau erhängt: Steirer unter Mordverdacht

Über einen 37 Jahre alten Oststeirer, dessen Ehefrau (30) in der vergangenen Woche mit einer Kabelschlinge um den Hals tot aufgefunden worden war, wurde am Dienstag die Untersuchungshaft verhängt. Dies teilte Staatsanwaltschaftssprecher Christian Kroschl auf APA-Anfrage mit. Erst war von Suizid ausgegangen worden, dann hatte sich der Verdacht gegen den Mann gerichtet.

"Unbekannter" eingedrungen?

Der Steirer war auch zu Wochenbeginn laut Kroschl bei seiner Version geblieben, wonach möglicherweise ein "Unbekannter" in das Haus der Familie eingedrungen sei und die Frau getötet habe. Es fänden weitere Ermittlungen statt, das endgültige Obduktionsergebnis könnte in den nächsten Tagen vorliegen, sagte Kroschl. Der 37-Jährige bleibt nun bis 7. März in U-Haft, dann steht eine Haftprüfung an.

Das Paar lebte offenbar in Scheidung. Die Frau soll geplant haben, zusammen mit den beiden gemeinsamen Kindern - sie sind im Volksschulalter - auszuziehen. Nun sind die Kleinen bei den Großeltern und werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen