Frau

Steiermark

Frau "in letzter Minute" aus Feuerhölle gerettet

Eine 43-jährige Oststeirerin ist in der Nacht auf Dienstag aus ihrem brennenden Haus gerettet worden. Die Frau war in ihrem Schlafzimmer im ersten Stock, als es im Keller und anderen Räumen des Hauses brannte. Über eine Leiter wurde die Frau in Sicherheit gebracht. Sie musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Rund 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte, wurden die Einsatzkräfte gegen 23.20 Uhr zu dem Wohnhausbrand in Pischelsdorf (Bezirk Weiz) gerufen. Die Feuerwehrleute entdeckten die Bewohnerin durch das Fenster und retteten sie "in letzter Minute", wie es seitens der Einsatzleitung hieß. Anschließend wurden die Flammen im Haus gelöscht. Besonders im Keller war der Einsatz schwierig, da die Räume bis zur Decke mit Feuerholz vollgeschlichtet waren und alles lichterloh brannte. Gegen 2.30 Uhr wurde "Brand aus" gegeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen