Sonderthema:
Frauenschlitzer ging auf Justizbeamte los

Rabiater Algerier

Frauenschlitzer ging auf Justizbeamte los

Nur knapp war die Rumänin Anna-Maria S. (28) dem Tod entronnen. Weil sie sich von dem algerischen Asylwerber Amine T. trennte, wurde sie von ihm verprügelt und am ganzen Körper entstellt. Der vorbestrafte Täter, für den die Unschuldsvermutung gilt, versetzte sich nach der Bluttat selbst einen Bruststich. In der Krankenstation der Justizanstalt Josefstadt liegt der 22-Jährige nun an sein Bett gefesselt, weil er Beamte attackiert und den Kopf gegen die Wand geschlagen haben soll. Wie aus Justizkreisen zu erfahren war, könnte ein Prozess wegen versuchten Mordes schon im Oktober stattfinden.

Finanzielle Last
Das Opfer muss neben der psychischen Last auch eine finanzielle tragen. Weil es zum Zeitpunkt der Tat unversichert war, muss es nun die OP-Kosten von 11.270 Euro selbst stemmen. Ein Spendenkonto für die mittellose Frau wurde eingerichtet. IBAN: AT48 1200 0100 1812 7687; BIC: BKAUATWW, Zweck: „Anna-Maria“.(lae)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen