T-Shirt-Wetter statt Kälte

T-Shirt-Wetter statt Kälte

Verrückt: Blumen blühen zu Weihnachten

Um 5.48 Uhr war astronomischer Winterbeginn. Aber: Derzeit erleben wir gerade ein Winter-Wahnsinns-Wetter: 16,3 Grad zuletzt in Brand bei Bludenz (Vorarlberg) in 1.040 Metern Seehöhe. Am Nassfeld in Kärnten (2.030 Meter) Sonnenskilauf bei satten 12 Grad. Auf Rosi’s Sonnbergstuben in Kitzbühel war die Terrasse knüppelvoll: „Wie im Frühling“, so die Wirtin.

kirsch23.jpg © Stadtgemeinde Baden
Kirschblüte in Baden (NÖ); Foto: Stadtgemeinde Baden

Grün
Auch heute im Großteil Österreichs Sonne mit bis zu 15 Grad, statt klirrender Adventsstimmung: „Das ist der Klimawandel“, sagt Forscher Mojib Latif, (unten), „normal ist das nicht.“.

Bluehendes11.jpg © Christian Leopold - Pressefoto Neumayr
Salzburg: Blühende Wiese vor Festung; Foto: Christian Leopold - Pressefoto Neumayr

Kein Winter
„Es bleibt so mild, zumindest bis Neujahr“, so ZAMG-Metereorologe Andreas Frank.

Natur
Statt Winterlandschaft, blühende Obstbäume, Bienen summen, Vögel, die normal nach Afrika fliegen, bleiben. Selbst Eiswein wird es heuer keinen geben: „Dazu bräuchten wir Temperaturen um minus sieben Grad“, so die Winzer-Familie Kracher aus Illmitz (Burgenland) zu ÖSTERREICH. Schnee gibt’s derzeit selbst in Heiligenblut am Großglockner keinen. Es wird auch bis Neujahr kein Niederschlag dazu kommen.

Frage an Experten: Warum ist es bei uns so warm?

„Zwei Gründe sind schuld am extrem warmen Dezember“, erklärt sagt Mojib Latif, Europas führender Wetterforscher, gegenüberzu ÖSTERREICH:

Warme Atlantik-Luft: „Seit Wochen haben wir eine Westströmung. Sie schaufelt warme Luft vom Atlantik zu uns. Die Kälte wird in den Osten abgedrängt. Es ist kein Schnee in Sicht.“

Klimawandel
Für Latif steht fest: „Die Häufigkeit der milden Temperaturen hängt eindeutig mit dem bereits einsetzenden Klimawandel zusammen.“

Kein Schnee
„In Zukunft werden die Schneesaisonen noch kürzer werden“, zeichnet er ein besonders düsteres Bild: „Selbst Schnee­kanonen werden nicht mehr ausreichen, da selbst in großeoßer Höhe Minusgrade fehlen werden.“

Die Folgen: Pollen-Alarm jetzt schon im Dezember

Allergiker müssen bereits jetzt ganz genau aufpassen: Haselnuss-Pollen sind schon vermehrt festzustellen. Normalerweise ist das erst Ende Jänner der Fall.

n  Blütenpracht: Auch blühen bereits Obstbäume, Frühlingserwachen in Baden bei Wien: Kirschbäume in voller Pracht. Botanikerin Katharina Lapin zu ÖSTERREICH: „Kommt Frost, frieren die Blüten ab. Den Baum bringt das aber zum Glück nicht um.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen