Fußfessel bekommt neue Beine

Flüchtige schickte sie per Post

Fußfessel bekommt neue Beine

Seit Wochen sorgt die Geschichte der Serbin für Erheiterung: Wie berichtet, setzte sich die 38-jährige Diebin damit in die Heimat ab und bewies plötzlich Ehrlichkeit. Zuerst rief sie bei der Justiz in Korneuburg an, dass sie das Überwachungsgerät von ihrem Fuß geschnitten und jetzt mit der Post zurückschicken werde.

Bombenalarm

Vergangene Woche kam die Fußfessel tatsächlich mit einem Packerl und sorgte gleich einmal für einen Bombenalarm und eine Räumung des Eingangs der Justizanstalt, weil in der Röntgenstraße verdächtige Drähte und elektronische Bauteile zu sehen waren.

Das bestätigte jetzt Josef Schmoll von der Generaldirektion für Strafvollzug, der betont, dass das Gerät bei der Kontrolle heil geblieben und intakt sei. Nur der durchtrennte Gummi muss ersetzt werden, dann wird die Fußfessel bei einem anderen Verbrecher eingesetzt. Nach Biljiana B. indes wird mittels internationalem Haftbefehl gefahndet. (kor)

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen