Geisterfahrer werden weniger

Rückgang um 21,5 %

© AP

Geisterfahrer werden weniger

Die Zahl der Geisterfahrer auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen ist im Jahr 2009 um mehr als 20 Prozent zurückgegangen. Von 497 Meldungen im Jahr 2008 auf 390 im Vorjahr, berichtete der ORF-Radiosender Ö3 am Dienstag. Somit hat es 2009 die wenigsten Falschfahrer seit dem Jahr 1996 (damals 372 Meldungen) gegeben.

Wie schon im Jahr davor wurden auch 2009 die meisten Geisterfahrer in Niederösterreich (91 Meldungen) gezählt (2008: 144). Gleich dahinter rangiert die Steiermark mit 85. Dort und in Vorarlberg hat die Zahl der Falschfahrer als einzige Bundesländer zugenommen.

Hohes Aufkommen im April
2009 haben zwei Menschen bei Geisterfahrerunfällen ihr Leben verloren: Ein 42 Jahre alter Wiener stieß am 30. März als Geisterfahrer in Niederösterreich frontal gegen einen Sattelschlepper. Eine 38-jährige Frau starb am 30. August in Linz als sie in falscher Richtung unterwegs war.

In den vergangenen Jahren waren in den Sommermonaten die meisten Geisterfahrer unterwegs. Nicht so 2009: Von Juli bis September 2009 wurden mit 97 Falschfahrern um mehr als ein Drittel weniger gezählt als im Sommer 2008 (149). Der stärkste Monat war der April mit 43 Meldungen, die wenigsten wurden im März (27) verzeichnet. Der Februar war mit 22 Geisterfahrern der schwächste Monat seit Beginn der Aufzeichnungen.

Vorsicht am Wochenende
Das Wochenende bleibt die gefährlichste Zeit der Woche. An Samstagen und Sonntagen wurden jeweils 73 Geisterfahrer gezählt, an Dienstagen nur halb so viele (37). In der Tagesverteilung ist die "Geisterfahrerzeit" der Vormittag (9.00 bis 12.00 Uhr), gefolgt von den Abendstunden (18.00 bis 24.00 Uhr).

Die wenigsten Geisterfahrer pro Stunde sind in den Nachtstunden (0.00 bis 6.00 Uhr) unterwegs. An fünf Tagen schlug die Ö3-Verkehrsredaktion fünfmal Geisterfahrer-Alarm. Der bisherige Höchstwert von zehn Meldungen an einem Tag vom 25. Juni 2006 blieb unerreicht. Das Jahr mit den meisten Falschfahrern war 2004 mit 550 Meldungen.

Die Bundesländerzahlen im Überblick:

Bundesland

Meldungen über Geisterfahrer

Unterschied zum Vorjahr

Niederösterreich

91

-37 Prozent

Steiermark

85

+15 Prozent

Oberösterreich

58

-16 Prozent

Tirol

51

-18 Prozent

Kärnten

43

-20 Prozent

Salzburg

24

-20 Prozent

Wien

17

-45 Prozent

Vorarlberg

16

+7 Prozent

Burgenland

5

-72 Prozent

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen