Glocken verstellt: 30.000 Euro Schaden

im Eisenstädter Dom

Glocken verstellt: 30.000 Euro Schaden

Großen Schaden hat die Manipulation an der Steuerung der Kirchturmglocken des Eisenstädter Domes verursacht. Sie hatte zur Folge, dass zwei Glocken aus der Befestigung geschleudert wurden. Ein 21-Jähriger wird verdächtigt, die Steuerung verstellt zu haben, wodurch sich der Schwenkradius für die Glocken veränderte. Techniker schätzen die Schadenssumme auf rund 30.000 Euro, berichtete die Bundespolizeidirektion Eisenstadt am Donnerstag.

Bei dem Zwischenfall sprang auch die große Glocke des Domes aus der Verankerung. Sie verfing sich in den massiven Eisentraversen, mit denen das Geläute abgesichert ist. Bemerkt habe man den Schaden am Pfingstmontag, als er die Glocke einschalten wollte und diese nicht funktionierte, so Dompfarrer Josef Prikoszovits. Die Pfarre verständigte daraufhin die Polizei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen