Graz: Sprengkörper detoniert vor Asylheim

Anschlag?

Graz: Sprengkörper detoniert vor Asylheim

Vor einem Grazer Asylheim ist in der Nacht auf Samstag ein Sprengkörper detoniert. Ein Bewohner wurde verletzt, als er nachschauen wollte und dabei stürzte, sagte die Polizei gegenüber der APA.

Die Detonation erfolgte Samstag gegen 1.40 Uhr vor einem Caritasheim. Eine Betreuerin wurde durch einen Knall aus dem Schlaf gerissen und rief die Polizei. Durch den Sprengkörper waren die Eingangstüre des Hauses, eine Stufe sowie ein Fahrrad beschädigt worden.

Eingangsbereich beschädigt
Erste Ermittlungen ergaben, dass vor der geöffneten Eingangstür ein Sprengkörper gezündet worden war. Dabei wurden die Eingangstür, die oberste Platte der zweistufigen Eingangsplattform, das Mauerwerk und ein Fahrrad beschädigt. Zunächst wurden keine Angaben zum Motiv, zum Sprengkörper oder zur Täterschaft gemacht.

Ein 49-jähriger Georgier, der im Heim wohnt, wurde aus dem Schlaf gerissen und verletzte sich bei einem Sturz, als er nachschauen wollte, was die Explosion ausgelöst habe. Er wurde ins UKH gebracht.

Asylheim fast komplett belegt
Das Asylheim ist derzeit mit 35 Personen fast komplett belegt. Das Flüchtlingswohnhaus in der Mitterstaße wurde 2006 in Betrieb genommen. Ursprünglich war es für allein stehende männliche Asylwerber  vorgesehen, seit 2008 werden auch Frauen und Kinder dort untergebracht. Den Bewohnern stehen Einzelzimmern zur Verfügung, ein Betreuerteam kümmert sich rund um die Uhr um die Asylanten.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen