Grippe-Welle überrollt Österreich

1.000 Tote befürchtet

Grippe-Welle überrollt Österreich

Schüttelfrost, hohes Fieber, Husten, Schnupfen. Zehntausende Österreicher müssen derzeit wegen der Grippe das Bett hüten. Und Experten warnen: Jetzt geht die aktuelle Influenza-Saison erst so richtig los!

Influenza-Welle dauert noch mindestens 6 Wochen

Allein in der letzten Woche gab es in Wien 10.000 Neu­erkrankungen, rund 30.000 österreichweit. Pro Tag sind das 4.200 neue Grippe-Kranke.

Prominente Opfer: Christopher Seiler (mit "Ham kummst!" derzeit auf Platz 2 der Single-Charts), der die Premiere ­seines neuen Kabarett-Programms absagen musste. Auch ORF-Star Armin Assinger liegt seit dem Wochen­ende mit Fieber im Bett. Und Ski-Star Marcel Hirscher musste wegen einer Verkühlung seinen Flug zum Skiweltcup nach Korea verschieben.

Aber: Die Grippe-Welle steckt derzeit erst in den Kinderschuhen. „Die Influenza wird sicher noch sechs Wochen andauern“, warnt Sozialmediziner Michael Kunze im Interview mit ÖSTERREICH. Und: Die Impfung schützt nicht gegen alle Viren-Stämme.

Derzeit schwirren nämlich H1N1, H3N2- und B-Influenza-Stämme in Österreich durch die Luft. „Gegen Letztere schützt die aktuelle Impfung nicht“, heißt es von der Med­Uni Wien auf Anfrage.  (mud, baa)


Sozialmediziner Michael Kunze:

"Wir stehen jetzt erst am Anfang"

ÖSTERREICH: Wie ist derzeit die Grippe-Welle in Österreich einzuschätzen?

Michael Kunze: Wir haben das Virus im Land, das ist klar. In Salzburg wurde nun ja bereits ein Reha-Zentrum für Besucher geschlossen, damit sich die Patienten nicht mit einer echten Grippe infizieren. Solche Fälle werden jetzt noch häufiger auftreten, denn wir stehen erst am Anfang der Influenza-Welle.

ÖSTERREICH: Wie lange wird diese heuer dauern?

Kunze: Das lässt sich derzeit noch nicht beantworten. In der Regel aber dauert sie um die sechs Wochen.

ÖSTERREICH: Was weiß man über die aktuellen Virus-Stämme? Wie gefährlich sind Sie?

Kunze: Wir haben den H1N1-Stamm, den wir auch als „Schweinegrippe“ kennen. Dieser Typ ist heuer der verbreitetste, verläuft aber auch etwas milder als zuvor.

ÖSTERREICH: Macht es denn jetzt überhaupt noch Sinn, sich gegen die Grippe impfen zu lassen?

Kunze: In jedem Fall. In circa sieben bis zehn Tagen ist der Impfschutz gewährleistet.

ÖSTERREICH: Aber gegen den ebenfalls derzeit grassierenden Influenza-B-Stamm wirkt die derzeitige Impfung nicht …

Kunze: Stimmt, aber das ist kein Problem, weil die Krankheitsverläufe hier nicht so schwer ausfallen.

ÖSTERREICH: Ihr wichtigster Tipp gegen die Grippe?

Kunze: Auf Händeschütteln verzichten.  (mud)

Video zum Thema Grippewelle rollt über Österreich
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen