Sonderthema:
Gut Aiderbichl: Spenden wurden veruntreut

Festnahme

Gut Aiderbichl: Spenden wurden veruntreut

OÖ. Polizeieinsatz auf dem Gut Aiderbichl-Hof in Maria Schmolln bei Braunau. Ein Mitarbeiter des Gnadenhofes wurde festgenommen, bei weiteren Verdächtigen Hausdurchsuchungen durchgeführt. Sie stehen in Verdacht, Spendengelder an Gut Aiderbichl für Privatzwecke abgezweigt zu haben.

87-Jähriger vermachte
Aiderbichl Millionen

Konkret geht es um das Vermächtnis des Tierfreundes Gert V., der 2011 im Alter von 87 verstarb und sein gesamtes Vermögen per Testament der Aiderbichl-Privatstiftung vermachte. Einen stattlichen Hof, Versicherungen und ein Wertpapierdepot in Millionenhöhe. Der Bruder des Erblassers erstatte Anzeige, weil Gert V. zum Zeitpunkt des Vermächtnisses nicht mehr testierfähig gewesen sein soll.

Aiderbichl-Chef immer
noch auf Intensivstation

Seitdem laufen Ermittlungen der Korruptionsstaatsanwaltschaft, die einen Gesamtschaden von fünf Millionen Euro für durchaus möglich hält.

Besonders tragisch: Das alles ereignet sich, während der rührige Gründer von ­Aiderbichl, Michael Aufhauser, nach einer Herzoperation immer noch auf der Intensivstation liegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen