21 Monate Haft für Juwelen-Räuber (18)

Raub für Drogen

© APA

21 Monate Haft für Juwelen-Räuber (18)

Wels. Relativ mild urteilte gestern eine Richterin am Bezirksgericht Wels: Ein heute 18-Jähriger fasste für missglückten Überfall auf einen Juwelier 21 Monate aus, sieben davon unbedingt – rechtskräftig.

Mit einer Gaspistole im Hosenbund hatte der damals 17-jährige Kirchdorfer im Mai ein Schmuckgeschäft in Wels aufgesucht. Dort ließ sich Ringe zeigen, steckte sich auch ein Armband an. Die Juwelierin schöpfte Verdacht, rechnete mit einem Diebstahl. Doch dann zog der junge Mann die Waffe und machte sich aus dem Staub.

Von Juwelier verfolgt
Vor Gericht gab die Frau an, sie habe „Der hat a Pistol’n“ gerufen. Ihr Mann aber habe verstanden: „Der hat was gestohl’n“ – und nahm die Verfolgung auf. Von der Gaspistole wusste er nichts. Mit Hilfe von Passanten konnte er den Kirchdorfer stoppen und festhalten, bis die Polizei eintraf.

Drogen
Vor dem Landesgericht war der 18-Jährige voll geständig. Er entschuldigte sich und übergab 500 Euro als eine Art Schmerzensgeld. Sein Motiv für den Überfall: Drogensucht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen