Happy End für verstoßene Affen-Zwillinge

Verstehen sich gut

© Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky

Happy End für verstoßene Affen-Zwillinge

Für die von ihrer Mutter gleich nach der Geburt im April verstoßenen Affen-Zwillinge gibt es ein Happy End, meldete der Tiergarten Schönbrunn am Mittwoch. Von den Pflegern per Hand aufgezogen, sind Manja und Tanala mit inzwischen etwa 1.300 Gramm zwei stattliche Rote Varis - und leben wieder mit dem Muttertier zusammen.

Fressen normales Vari-Menü
"Wir haben der Affenmutter ihren Nachwuchs anfangs immer wieder gezeigt und sie schnuppern lassen. In letzter Zeit waren die Zwillinge bereits in einem abgetrennten Bereich in ihrem Gehege untergebracht. Es war wichtig, dass sie trotz Handaufzucht die Lemurensprache lernen", so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Während die Mutter nach der Geburt kein Interesse an den Babys zeigte, passt sie nun gut auf sie auf. "Wenn sie müde vom Spielen sind, kuscheln sie sich alle auf einem Knäuel zusammen."

Seit einer Woche fressen die Kleinen bereits das normale "Vari-Menü" - Obst, Gemüse, hartgekochte Eier, Mais und Reis. Zu sehen sind die Roten Varis übrigens derzeit im ehemaligen Südamerikahaus, da das alte Affenhaus Anfang Juli eine Baustelle ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen