Hass- Prediger: Spur zu Al Kaida

Groß-Razzia

Hass- Prediger: Spur zu Al Kaida

In seiner Einvernahme gab sich der seit einer Groß-Razzia inhaftierte Hassprediger Mirsad Omerovic (33; es gilt die Unschuldsvermutung) lammfromm. Tatsächlich aber unterhielt er enge Kontakte in das bosnische Dorf Gorna Maoca, in dem er zeitweise zu Besuch war. Dort haben sich ausschließlich frühere Gotteskrieger, die an der Seite der Bosniaken im Jugoslawien-Krieg kämpften, angesiedelt. Ihr Anführer ist Nusret Imamovic. Dessen engster Vertrauter Bilal B. organisiert die Rekrutierung von Kämpfern für die Al-Nusra-Front, die sich in Syrien Gefechte mit den ISIS-Truppen liefert.

Der Wiener Omerovic, der als Ebu Tejma predigt, und Bilal B. kennen sich gut. Das Geld, das Omerovic für den Krieg in Syrien sammelt, soll zunächst in dem bosnischen Dorf landen. Über die Al-Nusra-Front gibt es Verbindungen bis in den Führungskreis von Al Kaida.

In der kleinen Ortschaft wurde 2010 eine Razzia durchgeführt. Damals fiel dort ein Auto mit Grazer Kennzeichen auf. Es war die erste Spur zu den Islamisten in Österreich.
Um diese Verbindungen nachzuweisen, werten Ermittler jetzt Dutzende von Handys und Festplatten aus, die bei der österreichischen Mega-Razzia bei 13 Islamisten sichergestellt wurden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten