Sonderthema:

Meterhohe Flammen

Meterhohe Flammen

Meterhohe Flammen

Meterhohe Flammen

Meterhohe Flammen

Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien

 Meterhohe Flammen haben am Dienstag der Feuerwehr in Wien-Alsergrund zu schaffen gemacht. Das Dach eines Hauses am Zimmermannplatz stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte in Vollbrand, heftiger Wind erschwerte die Löscharbeiten, berichtete Christian Feiler, Sprecher der Berufsfeuerwehr. Das Gebäude musste evakuiert werden, Verletzte gab es vermutlich keine.

Diashow Feuerinferno legt Wien lahm

Dachstuhl in der Alsterstraße komplett abgebrannt.

Dachstuhl in der Alsterstraße komplett abgebrannt.

Dachstuhl in der Alsterstraße komplett abgebrannt.

Dachstuhl in der Alsterstraße komplett abgebrannt.

Dachstuhl in der Alsterstraße komplett abgebrannt.

Dachstuhl in der Alsterstraße komplett abgebrannt.

Dachstuhl in der Alsterstraße komplett abgebrannt.

Dachstuhl in der Alsterstraße komplett abgebrannt.

Dachstuhl in der Alsterstraße komplett abgebrannt.

Dachstuhl in der Alsterstraße komplett abgebrannt.

1 / 10


Wasserwerfer im Einsatz
Die Feuerwehr wurde gegen 17.15 Uhr gerufen. Der Einsatzleiter löste Alarmstufe 2 aus und rückte mit 15 Fahrzeugen und 70 Mann an. "Wir haben auch Wasserwerfer im Einsatz", sagte Feiler. Die Brandbekämpfung wurde aber nicht nur von außen, sondern auch von innen vorgenommen. Konkret: Die Einsatzkräfte drangen mit Atemschutz in das Gebäude, von außen wurden via Drehleiter die Flammen bekämpft. Der Dachstuhl wurde ein Raub der Flammen. Das Eckgebäude war vor allem auf der Seite des Gürtels stark beschädigt.

Rauchsäule lockt Schaulustige
Am eingerüsteten Haus an der Ecke Lazarettgasse-Hernalser Gürtel finden derzeit Arbeiten statt. Daher hielten sich nicht viele Bewohner im Gebäude auf. Sie konnten laut Polizeisprecher Paul Eidenberger in Sicherheit gebracht werden. Die Rauchsäule war weit sichtbar, viele Schaulustige beobachteten von der Absperrung aus die Vorgänge.

Brand legt Wien lahm
Die Polizei rückte mit der Bereitschaftseinheit und Kräften aus dem Bezirk aus. Der Gürtel musste zwischen Kinderspitalgasse und Einfahrt zum AKH für den Verkehr und auch für die Fußgänger gesperrt. Die Garnituren der Straßenbahnlinie 43 kamen auf ihrer eigentlichen Strecke nicht mehr weiter, die Polizei riet den Passagieren, ihren Weg zu Fuß fortzusetzen. Rund um den Einsatzort kam es zu völligem Verkehrschaos.

Öffis mit erheblichen Behinderungen
Der Einsatz wirkte sich auch umfangreich auf den öffentlichen Verkehr aus: Die Station Alser Straße Straße der U6 konnte man nur auf der Seite vom neunten Bezirk die Station betreten. Die Linie 43 wurde zwischen Rosensteingasse und Bründlbadgasse in beiden Richtungen über die Strecke der Linie 9 und 44 umgeleitet, berichteten die Wiener Linien. Die Straßenbahnlinie 5 verkehrte eine Zeit lang nur zwischen Praterstern und Schottentor bzw. Westbahnhof und Josefstädter Straße, die Linie 33 nur zwischen Friedrich-Engels-Platz und Augasse und die Linie 44 nur zwischen Dornbach und Johann-Nepomuk-Berger-Platz.

Brandursache noch unklar
Die Brandursache war am Abend noch unklar. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude konnte verhindert werden. Detail am Rande: Nicht nur das Feuer beeinträchtigte den Abendverkehr, nach einem Unfall auf der A2 bei Inzersdorf bildete sich ein Stau, der bis zu acht Kilometer lang war, sagte ein Sprecher der ÖAMTC.

Video zum Thema Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

21:08
 

Ticker-Ende

An dieser Stelle verabschieden wir uns vom Live-Ticker.

20:29
 

43er fährt nur zwischen Neuwaldegg und Johann-Nepomuk-Berger-Platz

20:25
 

Brand lockte viele Schaulustige an

20:07
 

Die Flammen sind mittlerweile unter Kontrolle

Vor allem der Wind erschwerte das Löschen der Flammen, die teilweise meterhoch waren. Durch die Rauchsäule wurden außerdem dutzende Schaulustige angelockt, die von der Absperrung aus die Vorgänge beobachteten.

leser.jpg © oe24-Leserreporter

(C)oe24-Leserreporter

19:28
 

Derzeit gibt es noch 3 Kilometer Stau am Gürtel.

19:20
 

Noch immer massive Behinderungen im öffentlichen Verkehr

Nach wie vor muss man mit einigen Verspätungen rechnen.

Wie die Wiener Linien über ihre Homepage vermelden, sind momentan vor allem die Linien 5, 33, 43 und 44 betroffen.

"Wegen eines Feuerwehreinsatzes im Bereich Lazarettgasse fährt die Linie 43 nur zwischen Neuwaldegg und Johann-Nepomuk-Berger-Platz. Linie 44 fährt nur zwischen Dornbach und Johann-Nepomuk-Berger-Platz. Derzeit kommt es auf den Linien 5 und 33 zu unterschiedlichen Wartezeiten. Ersatzweise benützen Sie bitte die Linien 2, U6, sowie die Linien 40,41,42" (Quelle: Wienerlinien.at)

19:12
 

Aktuell ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Verletzte dürfte es nach ersten Informationen wohl keine geben.

18:47
 

Stau weitet sich aus

Für alle aktuellen Stau Infos besuchen Sie www.verkehrsinfo.at

stau.jpg © Verkehrsinfo.at

Der Einsatz wirkte sich umfangreich auf den öffentlichen Verkehr aus: Bei der Station Alserstraße der U6 konnte man nur auf der Seite vom 9. Bezirk die Station betreten. Die Linie 43 wurde zwischen Rosensteingasse und Bründlbadgasse in beiden Richtungen über die Strecke der Linie 9 und 44 umgeleitet, berichteten die Wiener Linien. Die Straßenbahnlinie 5 verkehrte eine Zeit lang nur zwischen Praterstern und Schottentor bzw. Westbahnhof und Josefstädter Straße, die Linie 33 nur zwischen Friedrich-Engels-Platz und Augasse und die Linie 44 nur zwischen Dornbach und Johann-Nepomuk-Berger-Platz.

18:43
 

"Bei unserer Ankunft stand das Dach bereits in Vollbrand", schilderte Christian Feiler, Sprecher der Berufsfeuerwehr der APA an Ort und Stelle. "Die Ursache ist uns noch nicht bekannt."

18:43
 

Flammen unter Kontrolle

Gegen 18.30 Uhr hatte die Feuerwehr die Flammen unter Kontrolle. Das eingerüstete Haus an der Ecke Lazarettgasse-Hernalser Gürtel war geräumt. Die Einsatzkräfte drangen unter Atemschutz von innen ein, von außen wurde via Drehleiter der Brand bekämpft. Der Dachstuhl wurde ein Raub der Flammen, die - zusätzlich angefacht vom Wind - zum Teil meterhoch waren. Zahlreiche Schaulustige beobachteten von der Ferne den Einsatz.

18:39
 

Stau am Gürtel

Am Gürtel geht aktuell nichts mehr. Es staut sich. Die Alser Straße ist gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet.

18:37
 

Großaufgebot der Einsatzkräfte

Der Löscheinsatz ist in vollem Gange.

image3.JPG © oe24.at

(c) oe24.at

18:30
 

Dunkle Wolken über Wien

18:28
 

Wind erschwert die Löscharbeiten

2016052418705.jpg © Artner

(c) Artner

18:26
 

Der gesamte Dachstuhl ist abgebrannt

2016052418978.jpg © Artner

(c) Artner

18:24
 

Gibt es Verletzte?

Momentan steht noch nicht fest, ob es etwaige Verletzte gibt. Die Bewohner wurden evakuiert, hieß es zuletzt.

18:22
 

Löscharbeiten noch im Gange

Alarmstufe 2 wurde ausgerufen. Was den Brand ausgelöst haben könnte, steht noch nicht fest.

2016052418630.jpg © Artner

(c) Artner

18:20
 

Öffentlicher Verkehr eingeschränkt

18:19
 

Brand legt Verkehr lahm

Momentan geht nichts mehr am Gürtel. Die Einsatzfahrzeuge blockieren den Verkehr.

18:17
 

18:16
 

18:14
 

Mega-Brand in Wien auf der Alserstraße

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.