Heimische Bäume im Wohnzimmer

Kärnten

Heimische Bäume im Wohnzimmer

Die Kärntner haben es zu Weihnachten gern ländlich. Denn: Den Christbaum ab Hof direkt beim Bauern einzukaufen, ist laut einer GfK-Fessel-Studie die beliebteste Einkaufsform für den Christbaum. Zahlreiche Städter fahren dafür extra aufs Land. Günstige Preise, stimmungsvolles Ambiente und die Möglichkeit, den Baum noch in der Kultur auszusuchen, machen den Ab-Hof-Verkauf zur beliebtesten Art, den Christbaum einzukaufen. An zweiter Stelle rangiert der Einkauf am Stand (32 Prozent), gefolgt vom Großmarkt (20 Prozent).

Kooperation
Zwischen 150.000 und 170.000 Haushalten haben einen natürlichen Christbaum. Die Deckung durch rund 40 heimische Betriebe beträgt 30 bis 40 Prozent. Um sich besser vermarkten zu können und mehr Kärntner Bäume in die Wohnzimmer zu bringen, haben sich 19 Christbaumhändler im Vorjahr zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Ihre Bäume sind durch blau-grüne Banderolen gekennzeichnet, die Bäume werden erst ab 15. November geschlägert.

Für einen Laufmeter heimischen Baum muss man etwa 20 Euro bezahlen. Die Preise steigen ständig, nicht nur, weil die Nachfrage steigt, sondern auch weil ein Christbaum zwischen 10 und 15 Jahre braucht, bis er verkauft werden kann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen