Heimische Fluglinien ändern Regeln

Vier-Augen-Prinzip

Heimische Fluglinien ändern Regeln

Die Austro Control hat im Auftrag des Verkehrsministerium eine Betriebstüchtigkeitsverlautbarung erstellt, die ab sofort ein Vier-Augen-Prinzip im Cockpit österreichischer Airlines vorsieht. Die Regelung wurde als Folge des Germanwings-Absturzes vereinbart und gilt ab heute, Freitag.

VIDEO: Fluggesellschaften ziehen Konsequenzen

Video zum Thema Das ändern die Airlines

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.


Am Nachmittag wird es mit den heimischen Fluglinien Austrian Airlines und flyniki Gespräche geben, wie die Verlautbarung umzusetzen ist, hieß es aus dem Verkehrsministerium. Die Betriebstüchtigkeitsverlautbarung (Safety Directive) ist im Luftfahrtsgesetz verankert.

Nach dem Germanwings-Absturz am Dienstag über Südfrankreich haben immer mehr Fluglinien ihre Regeln im Cockpit geändert. Diese Regelung gilt nun auch für die österreichischen Airlines. Demnach müssen die Cockpits in Zukunft immer von zwei Personen während eines Fluges besetzt sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen