Hochsommerliche Woche steht bevor

Um die 30 Grad

© sxc

Hochsommerliche Woche steht bevor

Hochsommerliches Wetter prognostizieren die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik für die kommende Woche. Die Temperaturen liegen um die 30 Grad. Allerdings ist auch mit Wärmegewittern zu rechnen.

Hier geht's zu Ihrer exakten Prognose

Montag schon besser
Am Montag halten sich anfangs über Becken und Tälern Nebel- oder Hochnebelfelder, die sich jedoch im Tagesverlauf allmählich lichten. Danach überwiegt im ganzen Land strahlender Sonnenschein. Nur über dem Bergland machen sich am Nachmittag Quellwolken bemerkbar, im Westen und Südwesten sind vereinzelt auch lokale Wärmegewitter möglich. Dazu weht schwacher bis mäßiger Nord- bis Südostwind. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen sieben und 16 Grad. Tagsüber erwärmt sich die Luft auf Höchstwerte zwischen 20 und 30 Grad.

Dienstag schön heiß
Am Dienstag präsentiert sich erneut nach Auflösung lokaler Frühnebelfelder das Wetter überwiegend von seiner sonnigen und spätsommerlich heißen Seite. Einzelne harmlose Quellwolken fallen dabei kaum ins Gewicht. Einzig im Westen machen sich während der Nachmittagsstunden mehr Wolken bemerkbar. Mit ihnen steigt bis zum Abend die Gewitterneigung deutlich an. Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus Ost bis Süd, im Donauraum auch lebhaft aus Südost. Die Temperaturen steigen von neun bis 18 Grad frühmorgens auf Höchstwerte zwischen 24 und 31 Grad.

Mittwoch Gewitter möglich
Am Mittwoch machen sich in den westlichen Landesteilen bereits von der Früh weg vermehrt Wolken bemerkbar, und schließlich gehen tagsüber gebietsweise Regenschauer und Gewitter nieder. Im übrigen Österreich beginnt der Tag, abgesehen von einzelnen Frühnebelfeldern, noch überwiegend sonnig. Im Tagesverlauf ziehen aber von Westen her einige hohe, dünne Wolkenfelder auf, im Berg- und Hügelland zudem Quellwolken. Einzelne Regenschauer und Gewitter sind in der Folge auch dort nicht völlig auszuschließen. Der Wind weht schwach bis mäßig vorwiegend aus West bis Nord. In der Früh umspannen die Temperaturen 13 bis 19 Grad. Die Tagesmaxima betragen 24 bis 30 Grad.

Donnerstag gemischt
Am Donnerstag lösen sich einzelne Nebel- und Restwolkenfelder meist im Laufe des Vormittags rasch auf. Sonst scheint von der Früh weg die Sonne. Ab Mittag kommt vor allem über dem Berg- und Hügelland die Quellwolkenbildung in Gang. In der Folge gehen dort am Nachmittag teils kräftige Regenschauer und Gewitter nieder. Der Wind weht schwach, in der Nähe von Schauerzellen teils mäßig bis lebhaft aus West bis Nord. Die Tiefstwerte sind zwischen 15 und 20 Grad angesiedelt. Im Tagesverlauf steigen die Temperaturen auf 25 bis 30 Grad.

Freitag wieder 31 Grad
Am Freitag ist in der Früh gebietsweise mit Nebel oder Hochnebel zu rechnen, ansonsten überwiegt von der Früh weg bereits die Sonne das Wettergeschehen. Spätestens bis Mittag hat sich der Sonnenschein aber überall durchgesetzt. Am Nachmittag tauchen dann nur wenige Quellwolken auf, die Gewittergefahr ist in der Folge äußerst gering. Dazu weht nur schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen 13 und 19 Grad, die Tageshöchstwerte zwischen 26 und 31 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen