Hubschrauber in der Steiermark abgestürzt

Pilot verletzt

© APA/ FF Trieben

Hubschrauber in der Steiermark abgestürzt

Beim Absturz eines Hubschraubers am Flugplatz Trieben (Bezirk Liezen) in der Obersteiermark ist Dienstagmittag der Pilot verletzt worden. Das Fluggerät war beim Landeanflug aus niedriger Höhe abgestürzt. Von den drei Passagieren wurde ein 44-jähriger Mann leicht verletzt. Zwei weitere Fluggäste blieben unverletzt.

Tankstopp
Der Pilot, ein 32-jähriger Wiener, war mit den drei Passagieren in Kapfenberg gestartet und wollte in Trieben kurz nach 12.00 Uhr zwischenlanden, um die Maschine nachzutanken. Wie er der Polizei gegenüber sagte, habe ein Windböe das Fluggerät absacken lassen. Nachdem zunächst der Heckrotor Bodenkontakt hatte, berührte auch der Hauptrotor die Erde und der Helikopter stürzte zur seitlich ab.

Der Pilot wurde mit einer Rippenfraktur und Quetschungen von einem Rot-Kreuz-Team versorgt und in das LKH Rottenmann eingeliefert. Einer der Fluggäste, ein 44-järhgier Mann aus Pressbaum (Bezirk Wien-Umgebung) wurde leicht verletzt, nahm aber keine ärztliche Behandlung in Anspruch. Die beiden weiteren Passagiere, eine 23-jährige Studentin und ein 47-jähriger Mann, beide aus Wien, blieben unverletzt. Am Gerät vom Typ Robinson R44 der Firma Hubi-Fly Bad Vöslau entstand laut Polizei Totalschaden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen