Sonderthema:
Wilderer schoss Hirsch um 10.000 Euro

In der Obersteiermark

Wilderer schoss Hirsch um 10.000 Euro

Ein kapitaler Hirsch aus den Steiermärkischen Landesforsten im Wert von rund 10.000 Euro ist in der Nacht auf Montag von einem unbekannten Schützen in der Obersteiermark geschossen worden. Das Tier wurde Stunden später von einem Jäger in einem Gebüsch verendet aufgefunden. Vermutlich war der Täter von einem Fahrzeug heraus illegal auf die Jagd gegangen, hieß es am Mittwoch seitens der Sicherheitsdirektion Steiermark.

Aufsichtsjäger fand totes Tier
Der Aufsichtsjäger hatte den Prachthirsch nahe der B117 in Weng im Gesäuse (Bezirk Liezen) mit einem Einschuss im Hals gefunden. Die fünf Millimeter-Patrone war aus einem Kleinkalibergewehr abgefeuert worden. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass jemand mit seinem Fahrzeug von der Straße ins Gras gefahren und Spuren hinterlassen hatte. Die Patronenhülse dagegen konnte nicht gefunden werden. Nachdem der Täter das Tier getroffen hatte, war es noch etwa 40 Meter in den angrenzenden Wald geflüchtet, wo es schließlich verendete.

Polizei Admont bittet umd Hinweise

Erschossen wurde der Hirsch vermutlich in den Nachtstunden. Die Beamten der Polizeiinspektion Admont bitten um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Nummer 059-133-6341.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen