Iraner in Kufstein angeschossen

Kugelhagel in Tirol

© APA

Iraner in Kufstein angeschossen

Bei einer Schießerei in einer Wohnung in Kufstein ist am Mittwoch ein Iraner schwer verletzt worden. Der Mann wurde angeschossen und flüchtete dann auf die Straße. Nach den Tätern wird derzeit gefahndet. Es dürfte sich um zwei Italiener handeln. Die Suche wurde auf "relevante Nachbarländer" ausgedehnt.

Kugel im Oberschenkel
Das 26-jährige Opfer wurde kurz nach 17.00 Uhr gefunden. Ihm wurde in den Oberschenkel geschossen. Die Hintergründe der Tat waren vorerst noch unklar. Das Landeskriminalamt und die Sondereinsatzgruppe Cobra stürmten zwar die Wohnung, in der die Schießerei statt gefunden hatte, die Täter waren zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits auf der Flucht. Die Polizei fahndet jetzt nach den zwei Verdächtigen. Das Opfer wurde ins Krankenhaus in Kufstein eingeliefert.

Bei den beiden Flüchtigen handelt es sich laut Walter Pupp, Leiter des Tiroler Landeskriminalamtes, um einen 39-Jährigen und einen 19-Jährigen. "Wir sind relativ lange davon ausgegangen, dass die Täter noch in der Wohnung sind", erklärte Pupp. Deshalb sei der Stadtteil rund um das Bezirksgericht abgeriegelt worden.

Fitness-Club evakuiert
Außerdem wurde ein Fitnessstudio evakuiert. Ein Fenster der Wohnung, in der die Täter ja noch vermutet wurden, reichte in denselben Innenhof wie das Studio. Aufgrund der breiten Fensterfront bestand Gefahr für die Studiobesucher, sagte Pupp. Als die Polizei die Wohnung schließlich stürmte, stellte sich heraus, dass sich niemand mehr darin aufhielt, sondern nur der Fernseher gelaufen war. Die Verdächtigen seien der Polizei bereits bekannt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen