Jäger erschießt totkranke Frau

Familiendrama in Vorarlberg

Jäger erschießt totkranke Frau

Ihr Gästehaus war der ganze Stolz von Maxi F. aus Hirschegg bei Mittelberg. Seit Jahrzenten schon steckte die 75-Jährige jede freie Minute in das Landhaus im Kleinwalsertal. Doch dann veränderte ein schwerer Schlaganfall ihr Leben. Nichts war mehr so wie früher. Die Gastwirtin konnte sich kaum noch bewegen, saß im Rollstuhl.

Tötung auf Verlangen
»nicht auszuschließen«

Das konnte ihr Ehemann offensichtlich nicht mehr länger mit ansehen: Am Dienstagabend erschoss der 75-Jährige laut Polizei seine Frau und ihren Hund. Anschließend richtete er sich mit einem Schuss in den Kopf selbst.
Um 18.22 Uhr fand einer der beiden Söhne die Leichen. Vater Hermann F. hatte seine Frau zwei Stunden zuvor aus dem Seniorenheim, in der die Schwerkranke regelmäßige ihre Therapie erhielt, abgeholt. Er war mit ihr gemeinsam nach Hause gefahren. In der Garage gab er dann mit seinem Gewehr, das der Jäger legal besessen hatte, drei Schüsse ab.

„Es wurde kein Abschiedsbrief gefunden,“ sagte Ermittler Norbert Schwendinger vom Landeskriminalamt zu ÖSTERREICH: „Es gibt keine Hinweise auf eine Beteiligung anderer Personen.“ Dass es eine Tötung auf Verlangen gewesen sein könnte, sei aber nicht auszuschließen. Eine Obduktion ist für heute geplant.

(mem)

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen