Sonderthema:
Josef Pröll einmal ganz in Rot

PR-Tour

© ALL

Josef Pröll einmal ganz in Rot

Einen Tag nachdem Kanzler Werner Faymann (SPÖ) Salzburg besuchte und auf frohe Miene in Wirtschaftsbetrieben machte, folgte ihm sein Vizekanzler Josef Pröll (ÖVP). Der schlüpfte ganz medienwirksam in eine rote Jacke des Salzburger Roten Kreuzes und fuhr bei einem Einsatz mit.

Danksagungen
Gleichzeitig bedankte er sich bei Landesrettungskommandanten Anton Holzer – übrigens Ehemann von Landeschefin Gabi Burgstaller (SPÖ) – für den täglichen Einsatz der Freiwilligen Helfer: „In Österreich sind drei Millionen Menschen neben ihrem Beruf freiwillig tätig, Sie schaffen damit Lebensqualität und machen es zum Land der Freiwilligen“, so Pröll.

Attacke auf SPÖ
Einen Seitenhieb auf Kanzler Faymann wegen dem Budgetstreit gab es dann doch: „Ich bin dagegen, dass ständig Einzelvorschläge aufs Tapet gebracht werden, das ist für die Sache nichts Gutes.“ Er werde seine Pläne nicht vorlegen, sondern mit einem Gesamtpaket im Herbst in die Verhandlungen gehen. Die geplante Vermögenssteuer wollte Pröll nicht kommentieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen