Sonderthema:
Kärntner Quartett zog Spur der Verwüstung

22.500 Euro Schaden

Kärntner Quartett zog Spur der Verwüstung

Der Polizei Feistritz/Drau (Bezirk Villach-Land) ist es gelungen, vier Burschen im Alter von 17 bis 20 Jahren aus der Gemeinde Arriach (Bezirk Villach) auszuforschen. Sie sollen für mehrere Sachbeschädigungen mit einem Gesamtschaden von 22.500 Euro verantwortlich sein. Das Quartett zeigte sich zu den Taten geständig, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die Vier waren in der Nacht auf 2. Oktober mit dem Auto unterwegs und zogen binnen einer Stunde aus Frust und unter Alkoholeinfluss in den Gemeindegebieten von Radenthein, Ferndorf, Weißenstein und Treffen eine Spur der Verwüstung. Dabei wurden Straßenverkehrszeichen, ein Baustellenkompressor und drei Marmorstatuen beschädigt. An einem Tatort in Radenthein wurde laut Polizei ein Zettel mit dem Namen von einem der jungen Burschen gefunden, somit konnten auch die drei restlichen Täter ausgeforscht werden. Das Quartett wurde bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen