Kärntner rast mit 130 durch Klagenfurt

Verfolgungsjagd

Kärntner rast mit 130 durch Klagenfurt

Ein 29 Jahre alter Freigänger aus der Justizanstalt Klagenfurt ist am Freitagabend mit dem Pkw seiner Freundin mit 130 km/h durch Klagenfurt gerast und hat der Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert. Laut ORF Kärnten konnte der Mann nach mehreren erfolglosen Anhalteversuchen schließlich gestellt und wieder in die Justizanstalt gebracht werden.

Der Wagen fiel einer Streife der Polizeiinspektion Viktring auf, als der Lenker auf einer Kreuzung mit quietschenden Reifen beim Anfahren "Gummi Gummi" gab. Mit Blaulicht und Folgetonhorn verfolgten die Polizeibeamten den Pkw, der davon raste. Die Polizei verlor den Wagen am Südring aus den Augen, nach einer Fahndung fanden sie den versperrt abgestellten Pkw. Der Mann flüchtete.

Die Autobesitzerin erstattete Anzeige, dass ihr Auto gestohlen worden sei. Es stellte sich heraus, dass die Frau ihren Freund schützen wollte. Der Mann wurde festgenommen, zunächst leugnete er die Raserei. Er wurde wieder in die Justizanstalt gebracht und wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit, zahlreicher Verwaltungsübertregungen und Fahrens ohne Führerschein angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten