Sonderthema:
Kaltenbrunner will Bergsteig-Weltrekord

Alle Achttausender

© TZ Oesterreich Hochmuth Georg

Kaltenbrunner will Bergsteig-Weltrekord

Alle guten Dinge sind drei: Die oberösterreichische Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner ist auf dem Weg zum Basislager des Achttausender Lhotse im Himalaja. Der Gipfelsturm auf den 8.516 m hohen Berggiganten ist für Anfang/Mitte Mai geplant und ist mittlerweile ihr dritter Versuch. 2006 musste sie 100 m unterhalb des Gipfels aufgeben. Zu viel Schnee und kraftraubende Spurarbeit zwangen sie zur Umkehr. Beflügelt vom Gipfelsieg auf dem 8.167 m hohen Dhaulagiri, versuchte sie sich im Vorjahr erneut am Lhotse. Doch zu große Kälte machte ihr auf 7.700 m wieder einen Strich durch die Rechnung.

Alle 14 Achttausender
Schafft Kaltenbrunner dieses Mal den Gipfel, hätte sie mittlerweile zwölf Achttausender in der Tasche. Ihr großes Ziel: Alle 14 Achttausender „by fair means“, also ohne Sauerstoff zu besteigen. Sie wäre damit die erste Frau, der das gelingt. Aber Mitbewerberinnen auf diesen Titel sind ihr dicht auf den Fersen: Die Spanierin Edurne Pasabán ist bereits im Basislager des Kangchendzönga (8.586 m) und die Italienerin Nives Meroi strebt den Annapurna (8.091 m) an. Beide Alpinistinnen haben wie Kaltenbrunner bereits elf Achttausender geschafft. Der Oberösterreicherin fehlen neben dem Lhotse noch der höchste Berg der Welt, der Mount Everest, und der schwierigste Achttausender, der K2 in Pakistan.

Intensive Vorbereitung
Kaltenbrunner konzentriert sich vorerst nur auf den Lhotse. Kletterurlaube in Griechenland und Thailand waren ebenso Teil der Vorbereitung wie intensives Training im Schwarzwald, wo sie mit ihrem Ehemann Ralf Dujmovits wohnt. Derzeit unternimmt sie im Himalaja verschiedene Touren, um sich an die Höhe anzupassen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen