Kindergärtnerin ohrfeigt Fünfjährigen

Abgesetzt

© AP

Kindergärtnerin ohrfeigt Fünfjährigen

Die Leiterin eines oberösterreichischen Kindergartens hat einen fünfjährigen Buben geohrfeigt, berichten die "Oberösterreichischen Nachrichten". Eltern sollen mit den pädagogischen Fähigkeiten der Nonne schon seit längerem unzufrieden gewesen sein. Der Orden hat sie mittlerweile beurlaubt. Sie werde sicher nicht mehr im pädagogischen Bereich arbeiten.

Überfordert
Der betroffene Bub soll mit einem anderen Kind gestritten und es dabei geschlagen haben. Die Kindergartenleiterin versetzte dem Fünfjährigen daraufhin eine Ohrfeige. "Als ich kam, hatte er eine feuerrote Wange", berichtete seine Mutter. Eltern halten die Klosterschwester für überfordert, sie habe den Buben immer wieder geschubst und gestoßen, besonders aktive Kinder seien ihr "ein Dorn im Auge" gewesen.

"Das kann nicht geduldet werden", hieß es seitens des Bildungsvereins des Ordens. "Jede körperliche Gewalt ist abzulehnen." Nach einer Aussprache mit dem Kindergartenteam wurde die Schwester beurlaubt. Ihr Posten sei mittlerweile neu ausgeschrieben. Der Verein wies darauf hin, dass es in einer Gruppe drei verhaltensauffällige Kinder, aber nur eine Pädagogin und eine Helferin gebe. Im Gegensatz zu früher bekomme man in solchen Fällen keine personelle Unterstützung vom Land mehr, hieß es.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen