Klo-Mann verprügelt geizigen Kunden

Toilette am Brenner

© TZ ÖSTERREICH

Klo-Mann verprügelt geizigen Kunden

Zu einer handfesten Schlägerei zwischen einer WC-Reinigungskraft und einer Familie ist es am Mittwoch bei einer Raststation auf der Brennerautobahn (A13) bei Gries am Brenner (Bezirk Innsbruck-Land) gekommen. Auslöser der Handgreiflichkeiten war, dass ein 22-Jähriger und sein Vater für den Toiletten-Besuch zu wenig bezahlt hatten. Einer verbalen Auseinandersetzung mit dem Reinigungsmann aus Russland folgte ein Fausthieb des 22-Jährigen. Der Russe rastete daraufhin aus.

Attacken
Die in Deutschland lebende Familie hatte kurz nach 19.00 Uhr auf ihrer Heimreise von Albanien einen Tankstopp bei der Raststation eingelegt. Nachdem Vater und Sohn beim Besuch der Toilette zu wenig bezahlt hatten, geriet der Russe (52) in Rage. Zuerst attackierte der Reinigungsmann den 62-Jährigen und seinen Sohn verbal und bedrohte sie. Daraufhin kam es zu einem Handgemenge zwischen den drei Personen bei dem der Sohn dem Russen einen Faustschlag verpasste.

Ausgerastet
Der Reinigungsmann rastete nun vollkommen aus und verfolgte die beiden Männer mit einer 70 Zentimeter langen Eisenstange. Die beiden flüchteten zu ihrem Auto. Der Russe lief ihnen nach und stieß dabei die zur Familie gehörende Frau um, mit der Eisenstange demolierte er die Windschutzscheibe des Pkw. Die Frau wurde mit Verdacht auf eine Wirbelverletzung ins Krankenhaus in Hall eingeliefert, auch die Platzwunde des Reinigungsmannes musste medizinisch behandelt werden. Alle Beteiligten wurden bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen