Kriminalität: 42.000 Anzeigen weniger

Zehn-Jahres-Vergleich

Kriminalität: 42.000 Anzeigen weniger

Im Vorjahr gab es in Wien insgesamt 202.426 angezeigte Straftaten. Gegenüber 2004 entspricht dies einem Rückgang von 16,7 Prozent (2004: 243.038 Delikte). Bezogen auf die steigende Einwohnerzahl in unserer Stadt ergibt sich ein noch deutlicherer Rückgang der Kriminalitätsfälle (minus 24 Prozent je 100.000 Einwohner).

Aufklärungsquote so hoch wie lange nicht
Im ersten Halbjahr 2015 lag die Aufklärungsquote bei mehr als 36 Prozent – so hoch wie noch nie. „Die erfreulichen Steigerungen in der Aufklärung sind auf professionelle Tatortarbeit und die Einführung eines eigenen Spurensicherungsteams zurückzuführen“, erklärt Polizeigeneral Karl Mahrer.

Halbjahres-Bilanz
Die Fallzahlen im ersten Halbjahr sind ebenfalls erfreulich: Von Jänner bis Juli 2015 gab es 113.770 angezeigte Straffälle. Im selben Zeitraum des Vorjahres waren es 117.852 Delikte. Die Fälle von Wohnungseinbrüchen und Taschendiebstählen gingen um mehr als 22 Prozent zurück (siehe Kasten rechts), bei Kfz-Einbrüchen gab es im ersten Halbjahr ein leichtes Plus von neun Prozent.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen