Kriminalität: Zahl der Einbrüche in Wien explodiert

Schock-Zahlen

Kriminalität: Zahl der Einbrüche in Wien explodiert

„Die Zahlen, die ÖSTERREICH hat, sind Echtzahlen, nicht die geschönten aus der Kriminalitätsstatistik, die der Innenminister am Montag präsentieren wird“, analysiert FPÖ-Sicherheitsbeauftragter David Lasar die jüngsten, streng geheimen Fallzahlen der Polizei in Wien zwischen August 2016 und Jänner 2017.

Mehr Einbrüche. Insgesamt gingen in diesem Zeitraum die Straftaten leicht zurück: 110.711 Straftaten bedeuten ein Minus von 2,8 Prozent. Der wahre Horror dieser Berichte „nur für den Dienstgebrauch“, die sich auf Einbrüche, Raub und Co. konzentrieren, aber Gewaltdelikte nicht erfassen: Die Zahl der Einbrüche in Wien explodiert. Bei den Kellereinbrüchen gibt es Plus von 25,5 Prozent. Hier ist Favoriten der meistbelastete Bezirk. Diebesgut sind meist Fahrräder.

Die Wohnhauseinbrüche steigen um 21,1 Prozent – Zentrum ist die Donaustadt. Auch die Zahl der Wohnungseinbrüche stieg noch einmal leicht an – um 0,6 Prozent. Hierbei werden Schmuck, Juwelen und Uhren gesucht.

Ostbanden. Bei den wenigen ertappten Tätern stehen vor allem Ostbanden im Mittelpunkt: Moldawier, Serben und Rumänen stellen gemeinsam mit ­Österreichern die meisten Einbrecher. Nur bei den Kfz-Einbrüchen schafften es die algerischen Tätergruppen unter die Top 3 der Statistik.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen