Kripo rückte wegen Softgun-Streich aus

Einsatz

Kripo rückte wegen Softgun-Streich aus

„Das ist eine große Dummheit und hätte richtig schlecht ausgehen können.“ Kripo-Oberstleutnant Christian Voggenberger kann seinen Ärger über das Verhalten von zwei jungen Männern in der Nacht zum Mittwoch im Lehener Park nicht verbergen.

Gegen 23 Uhr alarmierte ein Passant die Polizei: Er hatte vermeintliche Pistolenschüsse gehört und meldete eine Schießerei. Zwei Streifen der Kripo jagten zum Park. Die Beamten gingen mit ihren Schusswaffen im Anschlag in den Park hinein und stellten die beiden Männer.

Brenzlig
Schließlich stellte sich heraus, dass der 17-Jährige und der 18-Jährige nur mit einer Softgun und mit Schweizer Krachern durch die Gegend geballert hatten: „Die Softgun lag zum Glück auf einem Tisch, sonst hätte es brenzlig werden können. In der Dunkelheit ist es sehr schwer, diese Waffen von einer echten zu unterscheiden“, sagt Voggenberger. Aufgrund der hohen Verwechslungsgefahr warnt der Kriminalist eindringlich davor, Softguns zu gebrauchen.

Jugendverbot
Die mit Gas betriebenen Pistolen sind in Salzburg seit August für Jugendliche unter 18 Jahren verboten. Dem 17-Jährigen droht eine Anzeige, sein Bekannter hatte Glück – er ist vor zwei Tagen 18 Jahre alt geworden.

Autor: (pim)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen