Kripo vermutet weitere Taten

Doppelmörder

© BMI

Kripo vermutet weitere Taten

Seit einer Woche sitzt der Kärntner Sandro Hafner in Paraguay in U-Haft. Wie berichtet, soll der 42-jährige Zuhälter dort ein vermögendes deutsche Paar ausgeraubt, erschossen und die Leichen in einem Brunnen versteckt haben.

Frauen verschwunden
Auch die Kärntner Kripo sucht Hafner per internationalem Haftbefehl – und das aus mehreren Gründen: Erstens ist er 2008 aus einer Zelle im Landesgericht Klagenfurt geflohen, wo er 30 Monate wegen einer Gewalttat im Rotlicht-Milieu abbüßen sollte. Der Häftling kam von einem Freigang nicht zurück und setzte sich nach Paraguay ab.

Zweitens, so Fahnder Christian Martinz, „könnte der Verdächtige für das Verschwinden von zwei Frauen verantwortlich sein“. Gemeint sind Hafners Ex-Freundin Michaela Grabner, die seit 2006 als vermisst gilt. Auch Natascha S., die ihn auf der Flucht begleitete, ist seither spurlos verschwunden. Pech für die Kripo: Laut Außenamt stehen die Chancen auf eine Auslieferung schlecht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen