Toter bei Kutschenunfall im Waldviertel

Pferde durchgegangen

© sxc

Toter bei Kutschenunfall im Waldviertel

Ein Unfall seines Pferdegespanns hat am Freitagabend im Waldviertel für einen Kutscher tödlich geendet. Der 58-jährige Mann war kurz nach 22.00 Uhr in Roiten bei Rappottenstein (Bezirk Zwettl) mit dem Wagen unterwegs. Beim Einbiegen auf eine Brücke stieß das Gefährt mit den linken Rädern an die Gehsteigkante. Die beiden Pferde dürften daraufhin erschrocken sein und gingen durch.

Die Kutsche kippte auf der Brücke um, dabei stürzte eine 49-jährige Insassin gegen das Brückgeländer und blieb dann schwer verletzt liegen. Der 58-Jährige dürfte ebenfalls gegen das Geländer geschleudert worden sein, wurde von dem Gespann aber noch etwa 70 Meter mitgeschleift, bevor er auf der Fahrbahn liegen blieb.

Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Pferde zogen den umgestürzten Wagen noch fast 700 Meter weiter, bevor sie von Ortsbewohnern angehalten werden konnten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen