Kutschenunfall in Aussee: Neun Verletzte

Großeinsatz

© APA

Kutschenunfall in Aussee: Neun Verletzte

Am Rande des Narzissenfestes in Bad Aussee ist es am Samstag zu einem schweren Kutschenunfall gekommen. Eine Kutsche kippte nach einem Deichselbruch um. Neun Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Das berichtet der ORF am Sonntag.

Deichsel brach
Der Ausflugswagen mit Dach und zwei seitlich angebrachten Sitzbänken war besetzt mit einer Seniorenreisegruppe aus Niederösterreich. Das Gespann war kurz vor 17.00 Uhr auf dem Rückweg von einer Toplitzsee-Tour. Als plötzlich die rechte Deichsel der Kutsche brach, scheute das Pferd und zog ruckartig nach vorne. Dadurch fielen die ersten Passagiere hinten vom Wagen auf die Straße.

Die Kutscherin versuchte, das durchgehende Pferd zum Halten zu bringen, sprang schließlich ab und griff mit den Händen ins Geschirr. Als die Räder auf die Gehsteigkante gerieten, kippte die Kutsche zur Seite und fiel um.

Vier Schwerverletzte
Dabei stürzten die restlichen Insassen auf die Straße. Vier Personen wurden schwer verletzt. Nachdem Augenzeugen Erste Hilfe geleistet und Alarm geschlagen hatten, kamen die Einsatzkräfte mit einem Großaufgebot an die Unfallstelle.

Sechs Rettungs- und Notarztfahrzeuge, ein Rettungshubschrauber, sowie Polizei und Feuerwehr waren angefordert worden. Einer der Verletzten musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen