Lehrling verprasst Firmengeld im Puff

Niederösterreich

 

Lehrling verprasst Firmengeld im Puff

Ein 19-jähriger Lehrling in einem St. Pöltener Unternehmen soll bei einem Einbruch Geld aus dem Firmentresor gestohlen und es anschließend in Rotlichtlokalen ausgegeben haben.

Die Tat hatte sich bereits Mitte Oktober ereignet, der 19-Jährige aus dem Bezirk St. Pölten soll damals mit einem Schlüssel den Safe geöffnet und 15.800 Euro entwendet haben. Diese Woche wurde er als Verdächtiger ausgeforscht und angezeigt, berichtete die Polizeidirektion am Donnerstag.

Ermittlungen überführten Lehrling
Die Ermittlungen ergaben, dass der Einbruch sehr rasch von sich gegangen sein musste, der Täter also offenbar genauere Kenntnisse von den Büroräumlichkeiten hatte. Obwohl es keinerlei Beweise gab und der Lehrling bei Einvernahmen zunächst alles leugnete, sei es den Kriminalisten schließlich doch gelungen, ein Geständnis zu erzielen, so die Exekutive.

Als Motiv habe der junge Mann finanzielle Schwierigkeiten angegeben. Von dem gestohlenen Geld seien mittlerweile aber nur mehr rund 740 Euro übrig. Den Rest habe der 19-Jährige bereits in Rotlichtlokalen ausgegeben, hieß es.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen