Lift blieb stecken: Patient (78) gestorben

Opfer konnte nicht ins Spital

Lift blieb stecken: Patient (78) gestorben

Drama um einen 78-jährigen Patienten, der in einer Hautarzt-Praxis an der Promenade in Freistadt kollabiert war. Notarzt und Sanitäter konnten ihn nicht retten, weil sie 30 Minuten im Lift stecken geblieben waren.

Zunächst konnte der Patient noch erfolgreich reanimiert werden, sollte in ein Klinikum gebracht werden. Die Einsatzkräfte wollten ihn per Fahrstuhl von der Praxis nach unten in den Rettungswagen bringen.

Doch plötzlich streikte die Technik, Patient und Helfer waren im Lift eingeschlossen. Trotz Blitzeinsatz der Feuerwehr dauerte es 30 Minuten bis sie befreit werden konnten. Der Patient war inzwischen verstorben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen