Rumäne fuhr eigene Familie mit Auto um: Einweisung

Graz

Rumäne fuhr eigene Familie mit Auto um: Einweisung

Keine Bremsspuren, sondern laut Zeugen Vollgas – so raste Julian P. am 15. Mai in der Grazer Mariengasse mit dem VW Touran auf seine Frau zu. Den Doppelkinderwagen konnte sie gerade noch wegstoßen, ein Mauervorsprung rettete ihr das Leben. Auch ein Passant sprang noch zur Seite. Vierfachen Mordversuch hat Staatsanwalt Christian Kroschl angeklagt und die Einweisung in eine Anstalt beantragt. Laut zwei Gutachten ist der 30-Jährige nicht zurechnungsfähig gewesen.

Verständnis

„Ich dachte, es geht mir besser“, erläuterte er zu Richter Raimund Frei, weshalb er seine Medikamente abgesetzt hatte. Dann kamen die Eifersuchtsattacken. „Ich habe geglaubt, meine Tochter ist nicht von mir.“ Am Tag vor der Tat hatte er seine Frau bedroht, Minuten vor der Attacke erstattete sie Anzeige. „Ihr Mann möchte Sie zurückhaben“, fragte der Richter die Ehefrau. „Das will ich auch“, war ihre Antwort. Ihr Mann sei krank, habe seine Tabletten nicht genommen, zeigte sie Verständnis auch trotz der Tatsache, dass sie und ihre Kinder nur knapp überlebten. Der Rumäne wurde in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen