Mega-Staus legen Verkehr vor Wien lahm

Crashs in Niederösterreich

Mega-Staus legen Verkehr vor Wien lahm

Ein spektakulärer Unfall hat auf der A2 (Südautobahn) im Raum Guntramsdorf am Donnerstagnachmittag umfangreiche Stauungen Richtung Wien nach sich gezogen. Nach Angaben des ARBÖ hatte ein Pkw aus noch unbekannter Ursache die Leitschiene auf der Verbindungsbrücke Laxenburg - Münchendorf durchbrochen und stürzte auf die darunter befindliche Autobahn.

Das Fahrzeug landete auf der Mittelfahrbahn. Für den verletzten Lenker musste ein Rettungshubschrauber angefordert werden, weshalb die Fahrbahn gesperrt werden musste. Der Notarzthubschrauber flog den Patienten, Jahrgang 1946, nach der Erstversorgung durch ein Team eines Notarztfahrzeugs ins Wiener AKH, teilte der ÖAMTC mit.

Um etwa 17.00 Uhr war die Unfallstelle zwar geräumt, der mittlerweile zehn Kilometer lange Stau löste sich aber nur langsam auf. Auch auf der Ausweichroute, der B17, gab es zwischen Traiskirchen und Wiener Neudorf kein Weiterkommen. In Richtung Süden meldete der ÖAMTC ebenfalls Stauungen und nur zähflüssigen Verkehr ab Vösendorf.

Totalsperre stadtauswärts

Auch stadtauswärts auf der B14 legte ein weiterer Unfall den Verkehr lahm. Nach einem schweren Crash auf der Höhe Kahlenbergerdorf in Richtung Klosterneuburg musste sogar der Rettungshubschrauber landen- Es hat eine komplette Sperre zur Folge. Kilometerlang stauten sich die Autos. Mittlerweile löste sich der Stau auf.

IMG_5999.jpg © Leserreporter


Guntramsdorf Unfall Stau © oe24-Leserreporter

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten