Misshandeltes Baby aus Spital ntlassen

Zu Pflegeeltern

© sxc

Misshandeltes Baby aus Spital ntlassen

Jenes nur wenige Monate alte Mädchen, bei dem im September im Südburgenland schwere Verletzungen durch Misshandlung festgestellt worden waren, hat das Krankenhaus vergangenen Freitag verlassen. Das Mädchen befindet sich nun bei Pflegeeltern im Burgenland. Ihm gehe es gut, so Elvira Waniek-Kain, Leiterin der Sozialabteilung des Landes.

Ob das Kind bleibende Schäden davontragen werde, sei noch unklar. Man müsse die Entwicklung des Kindes abwarten, erklärte Pfandl-Pichler.

Nachdem Ärzten bei einer Untersuchung zahlreiche Verletzungen wie Knochenbrüche, Prellungen und Blutergüsse aufgefallen waren, wurde die Polizei eingeschaltet. Die jungen Eltern des Säuglings wurden daraufhin festgenommen und befinden sich in Untersuchungshaft. Die nächste Haftprüfungsfrist endet am 4. November.

Die Familie lebte vor ihrem Umzug im März in den südburgenländischen Bezirk Güssing in der Steiermark. In beiden Bundesländern erhielt sie regelmäßigen Besuch von Familienintensivbetreuerinnen und Sozialarbeitern. Von den Verletzungen wusste bis zu besagter Untersuchung jedoch niemand etwas, sie wurden nicht bemerkt. Der fast eineinhalb Jahre alte Bruder des Mädchens blieb von den Misshandlungen verschont. Auch er wurde zu Pflegeeltern gebracht. Derzeit sind die beiden Geschwister bei unterschiedlichen Familien untergebracht, sagte Waniek-Kain.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

 |  Neu anmelden