Kebap-Verkäufer verletzt Polizisten

Mit Messer bedroht

Kebap-Verkäufer verletzt Polizisten

Plötzlich eskaliert ist eine Routine-Amtshandlung der Wiener Polizei in der Nacht auf heute: Um 1:34 Uhr wurde eine Funkstreife zu einem Kebap-Stand in der Quellenstraße gerufen; Anrainer hatten sich über den Lärm vor der Imbiss-Bude beschwert. Die Beamten stellten außerdem fest, dass die Sperrstunde deutlich überschritten war. Als die Polizisten deshalb vom Standbesitzer den Ausweis sehen wollte, knallte ihn der wütende Kebap-Verkäufer den Beamten vor die Füße.

Auf wüste Beschimpfungen folgten Tritte
Gleichzeitig habe der Mann die Fäuste "wie ein Boxer geballt", so eine Polizeisprecherin in einer Aussendung. Doch damit nicht genug: Abdel E. geriet immer weiter in Rage, beschimpfte die Polizisten wüst und begann auf die beiden Uniformierten einzutreten.

Polizisten mit Fleischmesser bedroht
Dann rannte er plötzlich in seinen Stand und kehrte mit einem langen Fleischmesser zurück, mit dem er auf die Polizisten losging. Den Beamten gelang es, dem wütenden Kebap-Verkäufer das Messer aus der Hand zu schlagen und den Tobenden zu überwältigen. Der Angreifer wurde festgenommen, die Polizisten mussten verletzt zum Arzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen