Mord an Lucile: Polizei jagt Lkw-Lenker

Heisse Spur

Mord an Lucile: Polizei jagt Lkw-Lenker

Es scheint sich immer mehr zu verdichten: Der mit Hochdruck gesuchte Mörder von Lucile K. (20) aus Kufstein und von Carolin G. (27) aus Endingen bei Freiburg (D) könnte ein Lkw-Fahrer sein. „Das ist eine priorisierte Variante“, sagte der deutsche Polizeisprecher Walther Roth.

Lkw-Fahrverbot:Tag der Frauenmorde

Wie berichtet, wurden die Morde am 12. Jänner 2014 in Tirol und am 6. November 2016 in Baden-Württemberg von ein und demselben Täter begangen. DNA-Spuren belegen dies, die Parallelen der Fälle sind frappierend. Beide Opfer wurden sexuell missbraucht und mit einer Eisenstange erschlagen. In Kufstein fanden Polizeitaucher die Tatwaffe im Inn. Eine Eisenstange, wie sie zum Anheben von Lkws verwendet wird. Ein erstes Indiz auf einen Lkw-Lenker.

Beide Frauen starben an einem Sonntag – Tag des Fahrverbots für Lkws. Auch dies vielleicht eine Spur. Die Tatorte liegen 500 Kilometer auseinander, der Mörder muss also mobil sein – ein Berufskraftfahrer?

Die Polizei nimmt deshalb jetzt verstärkt Frächter ins Visier, deren Transportwege sowohl den Ort am Kaiserstuhl als auch Kufstein tangieren. Ersten Hinweisen auf Lkw-Lenker, die auf dieser Route unterwegs sind, wird nachgegangen.

Allerdings ist die Polizei nicht auf die Lenker-Theorie fixiert. Beim Mörder könnte es sich auch um einen Pendler oder Vertreter handeln, der im Auto unterwegs ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen