Mord an Wiener Pensionistin geklärt

Verdächtige gestand

© TZ ÖSTERREICH

Mord an Wiener Pensionistin geklärt

Der Mord an der 76-jährigen Ilse E. in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus ist offenbar geklärt. Die seit Jahren bettlägerige Pensionistin war am 1. Juni erstochen in ihrem Bett gefunden worden. Jetzt hat die Polizei eine Verdächtige festgenommen. Die Frau soll bereits ein Geständnis abgelegt haben.

Mörderin kannte Türcode
Die Tür zur Wohnung der völlig hilflosen Frau - sie wurde seit Jahren von Heimhilfen betreut - in der Märzstraße 105 war mit einem Schlüsseltresor versehen gewesen. Den Code dazu kannte ein größerer Personenkreis. Als die Tote von ihrer aktuellen Heimhilfe entdeckt wurde, stand der Tresor offen, der Schlüssel fehlte.

Das legte den Verdacht nahe, dass der Mörder oder die Mörderin den Code gekannt hatte. Die Gruppe Hoffmann des Landeskriminalamtes Wien führte diesbezüglich zahlreiche Befragungen durch.

Lärm um 1 Uhr in der Nacht
Die seit 1996 bettlägerige Ilse E. war am 1. Juni gegen 7.30 Uhr von ihrer Heimhilfe von der Adventmission tot in ihrem Bett gefunden worden. Zuletzt hatte die Betreuerin die Pensionistin am Vortag zwischen 17.00 und 17.45 Uhr besucht. Eine Nachbarin will in der Nacht gegen 1.00 Uhr Lärm wahrgenommen haben. Die Leiche wies auch Abwehrverletzungen, wie Schnitte an den Armen, auf.

Kurz vor Mittag wird die Polizei weitere Details bekanntgeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen