Mordalarm um Tänzerin

Rätselhafter Tod

Mordalarm um Tänzerin

Arlene K.-C., Tochter eines früheren Honorarkonsuls auf den Philippinen, war am 9. Dezember 2016 tot im Mühlbach im Salzburger Stadtteil Liefering aufgefunden worden. Entdeckt hatte die Leiche ihr Lebensgefährte Franz N, mit dem die Tänzerin und pensionierte Speditionsangestellte 20 Jahre zusammen gewesen war.

Gewalteinwirkung

Jetzt hat allerdings die Schwester der Verstorbenen einen ungeheuren Verdacht gegen den hinterbliebenen Lebensgefährten: Für sie war es eindeutig Mord. Schützenhilfe erhält sie durch die Salzburger Gerichtsmedizin. Demnach ist Arlene K.-C. zwar ertrunken, aber: Bei der Untersuchung der 61-Jährigen wurden Wunden am Kopf, und „Einblutungen in der Halsmuskulatur“ festgestellt, die typisch für „Gewalteinwirkungen“ seien.

Fremdverschulden

Deshalb war für die Gerichtsmedizinerin in ihrer Expertise klar, dass „ein Fremdverschulden in Betracht gezogen werden muss.“ Motiv für das vermeintliche Verbrechen: eine Lebensversicherung. Um das (Mord-)Rätsel zu lösen, wurde ein Ergänzungsgutachten in Auftrag gegeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen