Morddrohungen: Mann muss in Psychiatrie

Oberösterreich

Morddrohungen: Mann muss in Psychiatrie

Ein 43-Jähriger aus Bad Goisern (Bez. Gmunden) in Oberösterreich ist nach Morddrohungen Sonntagabend in der Psychiatrie gelandet. Die Polizei hat ihn festgenommen, nachdem er einen Schuss aus einem Jagdgewehr abgegeben hatte.

Streit eskalierte
Zwischen dem 43-Jährigen und der getrennt von ihm lebenden 47-jährigen Ex-Partnerin war gegen 18.55 Uhr ein Streit ausgebrochen, der immer heftiger wurde. Schließlich nahm er ein Jagdgewehr und drohte, einen seiner zwei Hunde zu erschießen. Später kündigte er an, andere Personen und sich zu töten. Er ging in den Garten und drückte einmal ab. Die verängstigte 47-Jährige alarmierte die Polizei.

Drohte mit Mord
Nach einer Analyse des Gefährdungspotenzials forderte die Leitzentrale die Einsatzeinheit Cobra an. Bis zu ihrem Eintreffen wollten Beamte aus dem Bezirk den Bereich um das Haus absichern. Als sie aber den Mann im Garten unbewaffnet antrafen, erfolgte der Zugriff gleich. Der 43-Jährige ließ sich ohne Widerstand festnehmen und wurde in die psychiatrische Abteilung des Landeskrankenhauses Vöcklabruck eingeliefert. Gegen ihn wurde ein Betretungsverbot, eine Wegweisung und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Sein Gewehr, Munition und ein Messer wurden eingezogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen