100517_BrandAnschlag_2

Disco

Frau vor Disco angezündet

Der Vorfall ist ebenso skrupellos wie brutal – und spielte sich nach ersten Polizei-Rekonstruktionen wie folgt ab: Die 35-Jährige Florentina M., eine Rumänin, die ihr Geld als Prostituierte verdient, war in der Nacht auf Samstag in der Rumänen-Disco Fantastic in der Laxenburger Straße 109 in Wien tanzen. Wie Zeugen später berichten sollten, war die Frau in der Nacht auf Sonntag um circa 3 Uhr früh im Eingangsbereich des Lokals gestanden, als es zu einem heftigen Tumult kam.

Hektische Flucht in silberfarbigem BMW
Mindestens zwei Männer (Landsleute von Florentina) redeten wie wild auf die Frau ein, als einer die Rumänin mit einer Flüssigkeit (vermutlich Benzin) überschüttete und die 35-Jährige mit dem Feuerzeug anzündete.

Dann rannten die Angreifer davon, sprangen in einen auf der Laxenburger Straße eingeparkten silbernen 3er- oder 5er-BMW und zischten von dannen.

Geruch nach verbrannten Haaren im Lokal
Wie aus Polizeikreisen durchsickerte, waren es die anderen Disco-Gäste, die Florentina M. das Leben retteten. Die Zeugen sagen allesamt aus, dass „es plötzlich so komisch roch“. Es waren nicht nur die verbrannten Haare des Opfers – die Frau erlitt auch großflächige Brandverletzungen zweiten und dritten Grades im Gesicht und am gesamten Oberkörper.

Einige der geschockten Gäste fassten sich ein Herz und brachten die vor Schmerzen wimmernde Frau im Auto auf die Notfallambulanz des Rudolfinerhauses im 3. Bezirk: „Bitte helfen Sie ihr, schnell!“

Von Zuhälter wegen Geldproblemen bestraft
Als die Ärzte die wahren Ausmaße der Verletzungen durch das Feuerattentat bemerkten, überwiesen sie die Patientin, der es immer schlechter ging, an die Intensivstation für Schwerbrandverletzte im AKH. Dort wurde das Opfer in künstlichen Tiefschlaf versetzt.

Über den oder die Täter konnte die allerdings Frau nur wenige Angaben machen – nämlich, dass es ein gewisser „Cretu“ war, doch diesen Nachnamen gibt es in Rumänien Zigtausend Mal.

Derzeit laufen die Erhebungen auf Hochtouren. Am ehesten scheint es aber so, dass Florentina M. nach Abrechnungsproblemen von ihrem Zuhälter und dessen Komplizen „bestraft“ worden ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen