Mordversuch und Selbstmord in Kärnten

Drama

© TZ Österreich/Lechner

Mordversuch und Selbstmord in Kärnten

Ein 71-jähriger Kärntner hat Sonntagfrüh in Bad Eisenkappel (Bezirk Völkermarkt) seine 76-jährige Ehefrau angeschossen und sich anschließend getötet. Die Motive der Bluttat waren Sonntagnachmittag nach wie vor unklar, die Ermittlungen dauerten noch an. Die Pensionistin wurde mit schweren Kopfverletzungen in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Warum der Mann mit einem Revolver auf seine Frau geschossen hat, lag vorerst im Dunkeln. Der 71-Jährige hat die Waffe legal besessen. Die Obduktion des Täters war für Sonntagnachmittag geplant. Laut Gottlieb Türk, Leiter des Landeskriminalamtes (LKA), war der Tat "vermutlich kein Streit" vorangegangen.

  "Die 76-Jährige war nach dem Vorfall noch selbst in der Lage, Hilfe zu holen. Bei der Einlieferung ins Krankenhaus war sie noch ansprechbar", so Jamnig. Am Nachmittag wurde die Frau im Klinikum Klagenfurt operiert. Die Ermittler erhoffen sich weitere Erkenntnisse, wenn die Frau wieder vernehmungsfähig ist.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen