Sonderthema:
Mysteriöse Substanz in Teich fängt Feuer

Großaktion ausgelöst

© Kainerstorfer

Mysteriöse Substanz in Teich fängt Feuer

Vier Behälter mit einer hoch brennbaren Substanz haben am Samstag in Kärnten einen Großeinsatz ausgelöst. Die Behälter lagen in einem Teich in Klagenfurt-Ost, einer davon geriet in Brand, der laut Feuerwehr sehr schwer zu löschen war. Aus Sicherheitsgründen wurde die Südautobahn zwischen Klagenfurt-Ost und Grafenstein in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Der Entminungsdienst wurde angefordert, um die Behälter zu entsorgen-

Wasser setzte Substanz in Brand
Nebelschwaden, die bei strahlendem Sonnenschein über die Autobahn und die Görtschitztal-Bundesstraße zogen, lösten zu Mittag den Einsatz aus. Die Feuerwehr fand in einem kleinen Teich vier offenbar illegal entsorgte Getränkebehälter. Diese waren zugeklebt, bei einem davon löste sich der Klebestreifen. Als Wasser eindrang, geriet die Substanz in Brand. Gegenüber dem ORF Kärnten sagte Landeschemiker Erich Polzer, in den noch intakten Behältern dürfte sich ein Granulat befinden, um welche Substanz es sich handle, müssten erst Analysen zeigen. Der Geruch sei "karbid-ähnlich".

Der Verkehr wurde über die Packer Bundesstraße umgeleitet, an der Stadteinfahrt von Klagenfurt kam es immer wieder zu Stauungen. Auch die Görtschitztal-Bundesstraße war gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Sperre der Autobahn werde noch mindestens bis 16.00 Uhr dauern, hieß es am Nachmittag.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen